Do it yourself - Aroma Therapy Dusche

Das Thema Selfcare ist in Zeiten wie diesen präsenter und wichtiger denn je. Mental Health, Entspannung und Fokus im Alltag sind nicht als selbstverständlich anzusehen und sollten durch bewussten Umgang mit sich selbst und festen Ritualen erhalten werden. 

Wie praktisch, dass uns ein wahres Wundermittel in Sachen Wohlbefinden ständig zur Verfügung steht: Unsere Dusche. Forscher der Universität Wien fanden nämlich heraus, dass eine heiße Dusche nicht nur Muskeln und Gelenke entspannt, sondern auch zur Produktion von Endorphinen beiträgt. Durch den Aufprall der einzelnen Wasserstrahlen auf unserer Haut entsteht ein Prickeln, welches die Bildung von eben diesen stimmungsaufhellenden und schmerzstillenden Glückshormonen fördert.

Foto von Ekrulila von Pexels

 

E U K A L Y P T U S  A R O M A  T H E R A P Y 

In Kombination mit kleinen Upgrades könnt ihr diesen Effekt nutzen, um einen echten Wellness Moment zu schaffen. Unser absolut liebster Trick ist das Eukalyptus Aroma Dampfbad. Besorgt euch dafür einfach eine Handvoll frische Eukalyptus Zweige (in den meisten Blumenläden oder hier erhältlich) und bindet sie in eurer Dusche direkt unter den Duschkopf (wie hier zu sehen). Der heiße Wasserstrahl und -dampf setzt die ätherischen Öle in der Pflanze frei, welche belebend, antibaktierell und schleimlösend wirken. Die ausgiebige Dusche sorgt so für klaren Kopf und entspannten Körper. Aber Achtung: Achtet darauf, dass die Zweige nicht zu nah an der Wand hängen und ihr sie regelmäßig beobachtet und austauscht, damit kein Schimmel entsteht. 

Foto links von Gagan Kaur von Pexels und rechts voAnastasia Onegina von Pexels

 

D R Y  B R U S H I N G

Um die Wirkung eurer Aroma Dusche noch zu intensivieren, könnt ihr vorher eine ca. 10 Minuten lange Dry Brush Session einlegen. Mit dieser Massage stimuliert ihr euer Herz-Kreislauf-System und regt das Lymphsystem an. Alles, was ihr dazu braucht, ist eine Massagebürste für den Körper (zum Beispiel hier oder in der Drogerie), mit der ihr sanft und Stück für Stück über euren trockenen Körper streicht. Wichtig dabei: Immer Richtung Herz bürsten. Also zum Beispiel von den Fußknöcheln über die Waden, Oberschenkel, den Bauch nach oben streichen. Abgestorbene Hautschüppchen werden so entfernt und durch den angeregten Lymphfluss der Abtransport unerwünschter Stoffe unterstützt.

Foto von cottonbro von Pexels

 

K Ö N I G L I C H E  R O B E

Für echtes Spa Feeling empfehlen wir nach der Dusche direkt in einen kuscheligen Bademantel (aus Bio Baumwolle z.B. hier oder günstiger hier) zu schlüpfen. Eincremen und anschließende Beauty Treatments könnt ihr so ganz in Ruhe durchführen ohne, dass euer entspannter Körper zu schnell wieder abkühlt. 

Foto von cottonbro von Pexels

 

M E H R 

Für mehr Interior Tipps lies dir hier unseren Blogbeitrag "November Essentials" durch. Wir erklären dir, welche Bad Accessoires in deinem Home Spa nicht fehlen dürfen, um nicht nur Body & Soul, sondern auch das Auge in Wellness Stimmung zu bringen.