Januar Essentials - Pop Up Gallery

„New Year, new me“ - so oder ähnlich nimmt man sich das an normalen Jahreswechseln ja immer vor. Doch was kann man sich nach einem Jahr wie 2020 noch groß vornehmen?! Eigentlich hatten wir genug Zeit um auszumisten, Sport zu machen, Bücher zu lesen, Filme zu kucken, gesund zu kochen, einen Spagat lernen,… Dreh und Angelpunkt waren dabei immer unsere eigenen 4 Wände. Ja, unsere Wohnungen sind im letzten Jahr wirklich Alles gewesen: Urlaubsdomizil, Fitnessstudio, Danceflore für Tänze im Pyjama, die Küche wurde tagsüber zum Schnellimbiss und Abends zur Bar auf ein (oder 5) Feierabenddrinks mit der besten Freundin oder einfach nur mit uns allein. Das Schlafzimmer war gleichzeitig noch Office - ganz nach dem Motto „oben Business, unten Jogginghose“. Unsere Bäder wurden zum Home-Spa mit Regenwald-Dusche, Nagelstudio und mittelmäßigem Friseur-Salon.

Deswegen wird’s dieses Jahr Zeit unserem Zuhause etwas zurück zu geben! Und zwar ein bisschen mehr Glamour & Kunst. Verwandelt eure Homebase in ein Privatmuseum á la Pop Up Studio! Holt den kuriosen Nippes hervor, kramt auf dem Dachboden nach überdimensionalen Vasen & packt die Pinsel und Farben aus: Wir machen jetzt Kunst!

 

T Ö N E

Kunst kann vieles sein, aber eins ist sie nie: leise. Damit deine neu entdeckten Kunststücke bestens zur Geltung kommen, empfehlen wir einen schlichten „Ausstellungsraum/bereich“ - sozusagen eine Basis. Weiß und schwarz, diese beiden Klassiker vertragen sich mit einfach allem. Außerdem sehr schick sind Holzmöbel. Das verleiht dem Ganzen einen Atelier-Flare.

Foto links von cottonbro von Pexels, rechts von FWStudio von Pexels

 

T E X T I L I E N

Kunst an der Wand geht nicht nur über den klassischen Bilderrahmen. Der Wandteppich hält wieder Einzug. Egal in welcher Form und Farbe sind die Teppiche in jeder Wohnung ein Highlight. Wir feiern sie mit in einer groben Knüpf-Optik wie hier von Søstrene Grene oder hier von Jotex. Auch ein Augenschmaus für unser kunstgeschultes Auge sind Kissen mit auffälligen, plakativen Mustern, Applikationen und Drucken (hier von H&M Home, hier von Zara Home oder hier von Impressionen).

Foto links von Marcelo Oliveira Gama von Pexels, Mitte von Romeo Mike von Pexels und rechts von Karolina Grabowska von Pexels

 

D E K O R A T I O N 

Kunst liegt im Auge des Betrachters - ganz klar! Ganz nach diesem Motto ist wirklich Alles erlaubt, was Spaß macht. Also warum nicht einen Tag so tun, als wäre man selbst ein Künstler und sich mit vollem Körpereinsatz auf die Leinwand oder das Blatt Papier stürzen? Starte dein eigenes kleines Kunstprojekt mit unserem Lineart DIY.

Foto von Polina Zimmerman von Pexels 

Wem das etwas zu expressionistisch ist, kann sich Kunstdrucke hier von HEMA oder hier von H&M Home ganz bequem nach Hause bestellen.

Neben 2D Kunstwerken, die du bestenfalls in Bilderrahmen (hier in schwarz und hier hölzern von Søstrene Grene) an den Wänden präsentiert, gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten, wie du Kunst interpretieren kannst. Besonders toll finden wir außergewöhnliche, bunte Vasen. Tolle Second Hand Antiquitäten aus Glas, Keramik oder Steingut findest du hier von still.life.berlin, neu hier von Zara Home oder hier von HAY.

Foto links von Polina Zimmerman von Pexels, Mitte von RF._.studio von Pexels, rechts von Charlotte May von Pexels

Auch griechische Skulpturen sind wieder hoch im Kurs und können hier bei H&M Home günstig erstanden werden.

Geht immer: kleiner und großer Nippes wie Matroschkas (hier von ARKET), glitzernde Briefbeschwerer (hier von Zara Home), ein gläserner Globus (hier von Zara Home) oder die skurrile Stein-Sammlung vom Spaziergang. Für die Präsentation solcher Schaustücke empfehlen wir dir Walley, unsere schlichte Wandhalterung um dein eigenes Holzbrett an die Wand anzubringen, quasi ein half-DIY und ein bisschen günstiger als eine Hochsicherheits-Glas-Vitrine.

 

E X T R A S

Zeit für die Vernissage. Lade deine liebste Person für solche Events zu dir nach Hause ein. Dresscode: chic. Letztes Jahr gab es ja nun wirklich keinen Anlass, das kleine Schwarze oder den eleganten Hosenanzug aus dem Schrank zu holen und auszuführen, dafür aber jetzt! Brezelt euch heraus und kauft euch eine Flasche Champagner für diesen Abend. Zu einer echten Ausstellungseröffnung gehören dann natürlich auch Canapés wie zum Beispiel Schinken-Pumpernickel-Appetizer (hier das Rezept von Essen&Trinken) mit bezaubernder Präsentation auf einer Etagere (hier von Impressionen).

Foto von Inga Seliverstova von Pexels

Gegen eine Ausstellungseröffnung ohne Gäste ist selbstverständlich auch nichts einzuwenden. Tausche einfach das Gitter-Dress gegen einen edlen Satin-Hausmantel (hier von H&M) und sei der Star-Gast zwischen deinen Schaustücken.

Wer dann noch eine Exkursion zu echten Meisterstücken unternehmen möchte, kann sich auf Google Arts & Culture umsehen. Viele hunderte Museen & Galerien aus ganzer Welt tummeln sich auf der Plattform und laden zu virtuellen Touren und Ausstellungen ein.

Foto links von cottonbro von Pexels, Mitte von cottonbro von Pexels, rechts von cottonbro von Pexels

Auch sehr interessant und empfehlenswert ist der Instagram-Account von der Kunsthalle Mannheim. Die Kunsthalle sendet seit Corona öfter live aus ihren Hallen. Somit kommst du dort tatsächlich in den Genuss, vom Museumsleiter höchstpersönlich eine Führung zu erhalten - das nennen wir Luxus. Wir wünschen dir eine happy artnight!

 

I N S P I R A T I O N

Ist das Kunst oder kann das weg? Ein kleiner Leitfaden für dein Home-Museum und noch mehr Inspiration findest du auf unserer Pinterest-Pinnwand JAN '21. Let´s get artsy!

Foto von RF._.studio von Pexels