Kwerqus ist jetzt rooem.

"Kwerqus, mit K-W-E-R-Q-U-S", "nein, Q-U, nicht K", "das K am Anfang", "...Moment, ich schreib es Ihnen auf". 

Oder anders erklärt: Im echten Leben versteht uns kaum jemand, wenn wir uns vorstellen. Geschweige denn kann unseren Namen richtig aussprechen. Aber wem könnten wir das auch übel nehmen? Zeit wurde es also: Nach zwei Jahren Bauchschmerzen beim Vorstellen, Buchstabieren und Schreibfehler Korrigieren haben wir endlich den Mut gefasst etwas zu ändern. Mit unserem Namen Schluss zu machen. Um es uns und auch euch leichter zu machen. Aber keine Sorge, bei uns gibt's ein Happy End!

Denn wir haben schon was Besseres für euch. Einfach und doch besonders: rooem. Gesprochen wie der room, geschrieben mit einem kleinen Extra. Denn wir fordern euch auf: Give your room a little extra. 

Wie wir darauf gekommen sind? Anfang des Jahres haben wir das erste Mal unsere Vision "Wohnen flexibel, individuell und gleichzeitig bequem zu machen" auf Papier gebracht. Das Ziel der nächsten Jahre also: Möbel für euch zu entwerfen, die diesen Werten entsprechen. Doch nicht wahllos, sondern bedacht und vor allem mit Nutzen. Damit wir kein wildes Sammelsurium an Produkten entwerfen, haben wir uns entschieden Raum für Raum vorzugehen. Das Schlafzimmer, das Wohnzimmer und so weiter. Bis ihr quasi eure ganze Wohnung mit uns ausstatten könnt. 

Ein room nach dem anderen also. Nur mit Extra. rooem. - ihr versteht?